Das große Wohnmobil-Handbuch der Stiftungwarentest stellt GPS Tracker vor

Wohnmobil mit einem GPS Tracker absichern

Wenn Sie einmal viel Geld in die Anschaffung eines Wohnmobils gesteckt haben, ist es nur allzu verständlich, dass Sie dieses schützen wollen. Wenn Sie im Urlaub zu einem Ausflug aufbrechen, wollen Sie keine unschöne Überraschung bei Ihrer Rückkehr erleben. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Wohnmobil währenddessen entwendet wird recht gering, aber dennoch nicht auszuschließen. In diesem Zusammenhang hat sich auch Stiftung Warentest mit dem Thema Diebstahlschutz für Wohnmobile beschäftigt. An dieser Stelle konnte der GPS Tracker für das Wohnmobil von PAJ besonders überzeugen – aber dazu später mehr!

 

Warum sollten Sie sich einen GPS Sender für Ihr Wohnmobil anschaffen?

Wie bereits angedeutet, gehört der Diebstahl von Wohnmobilen glücklicherweise eher zu einem seltenen Phänomen. Allerdings zeigt eine Erhebung der Deutschen Versicherungswirtschaft, dass im Jahr 2018 in Deutschland 519 Reisemobile entwendet wurde. Sobald Sie die deutschen Landesgrenzen verlassen und Urlaub im Ausland machen, steigt diese Zahl im Regelfall sogar an.

Eine solide Grundsicherung bietet in diesem Hinblick eine Alarmanlage am Wohnmobil. Vergewissern Sie sich also in einem ersten Schritt, ob Ihr Reisemobil über eine solche Ausstattung verfügt – aber noch viel wichtiger ist, dass Sie regelmäßig überprüfen, ob die Anlage auch wirklich funktioniert. Allerdings bietet auch eine funktionstüchtige Alarmanlage keinen vollumfänglichen Schutz gegen Diebstahl. Dies ist insbesondere auf zwei Probleme zurückzuführen:

Sobald Sie Ihr Wohnmobil an unbelebten Orten abstellen, steigt die Gefahr, dass niemand von dem lauten Geräusch der Anlage alarmiert wird und die Diebe ihren Beutezug ungestört fortsetzen können. Außerdem werden erfahrene Einbrecher immer kreativer und schaffen es zunehmend auch moderne Alarmanlagen außer Kraft zu setzen. Falls also doch der schlimmste Fall eintreten sollen, und Ihr Reisemobil entwendet wird, ist ein GPS Tracker für das Wohnmobil die beste Lösung.

Das müssen Sie über GPS Tracker für Ihr Wohnmobil wissen

Der GPS Tracker für das Wohnmobil ist ein kleines, kompaktes Gerät, welches in keinem Reisemobil fehlen darf. Die kleinen Helfer sind extrem praktisch, da sie über ein GPS Signal die Position Ihres Wohnmobils auf wenige Meter genau ermitteln können. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Akku-Laufzeit des Gerätes von der Größe abhängig ist. Ein großer langlebiger Akku benötigt auch entsprechend Platz. Also lässt sich sagen, je kleiner Ihr GPS Tracker ist, desto kürzer ist auch die Akku-Laufzeit.

So bauen Sie den GPS Tracker ins Wohnmobil ein 

Durch die kompakten Maße des Gerätes können Sie es unauffällig in Ihrem Wohnmobil verstecken. In diesem Zusammenhang ist es am besten, wenn Sie Ihre eigene Kreativität nutzen und ein gutes Versteck finden. Sobald ein Dieb den Tracker finden, bringt Ihnen das kleine Gerät nur noch wenig.

Aus diesem Grund sollten Sie auf besonders offensichtliche Verstecke verzichten. Dazu gehören beispielsweise das Handschuhfach, die Ablage in der Seitentür, leicht zugängliche Einbauschränke oder auch die Rückwand des Kleiderschrankes. Seien Sie sicher, dass die Einbrecher genau an diesen Stellen zuerst nach einem möglichen GPS Tracker suchen werden.

Achten Sie aber auch darauf das, dass der GPS Finder nicht zu „tief“ versteckt wird. Je mehr schweres Metall oder andere Hindernisse den Empfang des Trackers schwächen, desto schwieriger kann dieser dann auch seine Postion übermitteln. Im schlimmsten Fall kann er gar keine Daten mehr übermitteln. 

Eine pauschale Anweisung kann leider nicht gegeben werden, da die Materialien von Einbauort und Hersteller unterschiedlich sind. Hier hilft nur ausprobieren. Wenn ein Handy an der geplanten Einbaustelle kein Empfang hat, wird ein GPS Tracker mit hoher Wahrscheinlichkeit an diesem geplanten Einbauort auch keinen Empfang haben. 

Es ist also nicht leicht den idealen Ort zu finden. Jedoch lohnt sich hier etwas Zeit zu investieren um den besten Mix aus Empfang und nicht ganz so offensichtlichem Versteck zu finden. 

Das sind die Vorteile vom GPS Tracker für Ihr Wohnmobil:

Ein entscheidender Pluspunkt liegt darin, dass Sie unmittelbar, nachdem das Fahrzeug entwendet wird, informiert werden. Durch diese Früherkennung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Diebe erwischt werden können enorm. Im Regelfall sind GPS Tracker für das Wohnmobil mit Ihrem Smartphone über eine App verbunden. Sobald jetzt der Tracker erschüttert wird erhalten Sie eine Nachricht auf Ihr Handy. Weiter haben Sie die Möglichkeit ein bestimmtes Gebiet festzulegen – wenn das Fahrzeug diesen Bereich verlässt bekommen Sie eine Alarmbenachrichtigung auf Ihr Handy.

Die aktuelle Position Ihres Fahrzeugs erhalten Sie dann direkt auf Ihre Handy-App oder können diese an einem Computer online abrufen. Mit dem Streckenverlauf und der aktuellen Position können Sie sich dann bei der Polizei melden, sodass diese schnellstmöglich nach dem gestohlenen Reisemobil suchen können.

Nicht selten kann es allerdings passieren, dass die Übermittlung der Koordinaten, beziehungsweise die Ortung des Signals gestört ist. Dies kann beispielsweise dann passieren, wenn das gestohlene Fahrzeug in einer Halle geparkt wird. In diesem Zusammenhang senden die meisten GPS Tracker in regelmäßigen Abständen, häufig alle 30 Sekunden, den Standort, sodass Sie die letzte Position ermitteln können. Auf diese Weise erhalten Sie immer noch einen hilfreichen Anhaltspunkt, der bei der Suche nach einem gestohlenen Wohnmobil hilft.

Der richtige Schutz fürs Wohnmobil

Im Zuge einer guten Diebstahlsicherung ist der POWER Finder oder der POWER Finder 4G die ideale Wahl. Dieser kann durch eine hohe Qualität und einwandfreie Funktionalität punkten. Der Akku beim POWER Finder bis zu 90 Tage. Außerdem ist der POWER Finder mit einer magnetischen Rückseite ausgestattet, sodass sich dieser leicht befestigen lässt.

Sie erhalten nicht nur eine Alarmmeldung per E-Mail und Push-Nachricht auf Ihr Handy, sondern können die Ortung auch live verfolgen. Besonders hervorzuheben sind die oben schon erwähnten Alarmfunktionen:

  • Drop-Alarm, sobald das Gerät von seiner Stelle angehoben wird und Licht auf die Rückseite des Trackers fällt
  • Bewegungs-/Erschütterungsalarm, sobald der Tracker erschüttert oder bewegt wird
  • Radius-Alarm, sobald der GPS Tracker den festgelegten Bereich verlässt
  • Geschwindigkeitsalarm, sobald eine festgelegte Geschwindigkeit überschritten wird
  • Batteriealarm, sobald der Akkustand zu niedrig ist

Im Hinblick auf den letzten Aspekt, können Sie selbstverständlich selber entscheiden, ob der Tracker Sie benachrichtigen soll, sobald die Akkuladung nachlässt oder nicht. Zudem haben Sie in diesem Zusammenhang die Möglichkeit das Gerät über eine Power Bank zu laden. Dies kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn der GPS Tracker sehr versteckt ist und sich nur schwierig aus- und wieder einbauen lässt. Allerdings können Sie die Power Bank nicht dazu nutzen die Akku-Laufzeit zu verlängern, da diese sich automatisch abschaltet, sobald der Tracker komplett aufgeladen ist.

Wichtig ist zu wissen, dass Sie für die Nutzung des Trackers von PAJ, sowie auch für die Vielzahl anderer Geräte, eine Servicegebühr abschließen sollten, um sämtliche Ortungsdienste nutzen zu können. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Tracker mit einer SIM-Karte ausgestattet ist und demnach Kosten für die Datenübertragung anfallen. Somit können Sie nur in Verbindung mit einer Servicegebühr Funktionen wie die Live-Ortung und Datenübertragung an Ihr Handy in über 150 Ländern nutzen. Dabei wählt sich die SIM Karte jeweils in das bestverfügbarste Netz automatisch ein. Auch die jeweiligen Updates für das Portal werden über diese Servicegebühr abgewickelt. Damit bleibt Ihr GPS Tracker immer aktuell. Demnach macht ein GPS Tracker für Ihr Reisemobil ohne diese Servicegebühr nur wenig Sinn. Bei einem Vergleich mit den Anschaffungskosten für Ihr Wohnmobil lohnt sich diese Investition aber alle Male.

Stiftung Warentest verweist auf PAJ GPS FINDER 

Das GPS Tracker ein wichtiges Thema für Wohnmobile sind, stellte auch die Stiftung Warentest fest. Sie veröffentlichte am 13.10.2020 das große Wohnmmobil-Handbuch. Auf 288 Seiten erfährt der Leser alles Rund um das Thema Wohnmobil. Jeder der sich für ein Wohnmobil interessiert erfährt hier zusammengefasst alle Themenbereiche von der Ausstattung bis zur richtigen Versicherung. 

Dabei erfährt der Einsteiger alle Hintergründe zum Thema Wohnmobil mieten und Wohnmobil kaufen sowie viele weitere wichtige Themen. Neben der Auswahl des richtigen Wohnmobils, geht es auch um reisepraktische Fragen. Darüber hinaus gibt Ihnen dieser Ratgeber klare Antworten zum Thema der Sicherheit Ihres Wohnmobils. Hier wird ein GPS Tracker als nützliches Instrument zum Schutz ihres Wohnmobils empfohlen und ein FINDER von PAJ als Beispiel aufgeführt.

Unter der ISBN 978-3-7471-0324-1 oder unter diesem Link ist das Buch bestellbar.

Fazit zum GPS Tracker für Ihr Wohnmobil 

Auch wenn Sie bisher noch keine Probleme mit Diebstählen hatten, sollten Sie Ihr Glück nicht weiter herausfordern. Schaffen Sie sich einen GPS Tracker für Ihren Wohnwagen an und verschaffen sich die Sicherheit die Sie und Ihr Wohnmobil verdient haben. Die tausendfach bewährte Technik ist absolut erschwinglich, leicht zu installieren und lässt Sie Ihre nächste Tour wirklich entspannt angehen. So können Sie den nächsten Urlaub genießen und müssen sich keine Sorge um Ihr wertvolles Reisemobil machen. 

Eine Idee zu “Das große Wohnmobil-Handbuch der Stiftungwarentest stellt GPS Tracker vor

  1. Norbert sagt:

    Hallo,
    habe mich für den VEHICLE Finder 1.0 4G entschieden und bin über die Reaktion des Finder begeistert.
    Ob auf Erschütterung oder Bewegung ab der eingestellten Geschwindigkeit sowie den selbst abgegrenzten Standpunkt des Fahrzeug reagiert der Finder super. In der App kann man den Streckenverlauf einsehen. Ich habe zwei Mailadressen mit verschiedenen Handy Tarifanbieter hinterlegt damit auch bei schlechtem Netz ein Handyempfang erfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishPortugalSpainFrenchItalyUSA