Winterfestes Wohnmobil für eine sichere Überwinterung

Blog; Wohnmobil winterfest

Wissenswertes für ein winterfestes Wohnmobil oder Wohnwagen

Nach langen und aufregenden Touren im Sommer machen viele Camper ihren Wohnwagen oder ihr Wohnmobil winterfest für die kommenden kalten Monate. Nicht alle zieht es, wie in unserem vorherigen Beitrag erwähnt, auch in diesen Jahreszeiten raus zum Wintercamping. Bei vielen steht nun die Reinigung ihres Campers an. Währenddessen wird sich häufig an die diesjährigen Ausflüge zurückerinnern sowie neue Pläne für das nächste Jahr geschmiedet. Damit dieser die kalten Monate trocken übersteht und im Frühjahr ohne große Anstrengungen wieder benutzbar ist, sind ein paar Schritte und Maßnahmen zu beachten.


Der beste Stellplatz zum Überwintern

Die Winterruhe sollte der Wohnwagen oder das Wohnmobil trocken und am besten überdacht verbringen. Wird der Camper draußen geparkt, muss mit Wetterschäden gerechnet werden. Keine Seltenheit sind herabfallende Äste, Verschmutzungen und Lackschäden durch Vogelkot. Bei einer Einlagerung des Fahrzeugs sollte es die entsprechende Zeit abgemeldet werden.Jedoch kann die Abschließung einer Ruheversicherung von Vorteil sein. Diese kann sich durch die Abdeckung von Schäden herbeigeführt von Hagel, Tieren oder Einbrüchen lohnen.


Checkliste für ein winterfestes Wohnmobil oder Wohnwagen

  • Wasser und Gas
    • Wasseranlage komplett leeren und mit Spezialflüssigkeit reinigen
    • Restwasser aus Warmwasserboiler und Duschkopf nicht vergessen
    • Gas-Absperrhähne innen schließen
    • Gasventil an Gasflasche zudrehen, Gas aus Leitung entweichen lassen sowie Schläuche entfernen
    • Gasflasche ausbauen und trocken lagern
  • Kochnische
    • Alle Lebensmittel ausräumen
    • Den Kühlschrank leeren, abtauen und putzen
    • Alle Geräte und Möbel säubern
  • Mobiliar
    • Lagerflächen und Fächer ausräumen – am besten offenstehen lassen
    • Polster und Matratzen zur Schimmelvorbeugung aufstellen oder separat lagern
    • Alle Möbel reinigen
  • Badezimmer
    • Gründlich putzen
    • Wasserhähne öffnen und offenlassen
    • Alle Badeartikel, wie Handtücher, Toilettenpapier usw. entfernen
  • Elektronik
    • ausbauen – Diebstahlschutz
    • Von Stromquelle trennen
    • Ggf. Batterie abklemmen und frostsicher lagern
  • Fahrzeug innen
    • Schlösser sowie Scharniere ölen und fetten
    • Dichtungen mit Pflegemittel behandeln
    • Heizung säubern
    • Raumentfeuchter gegen Nässe mit Trockengranulat aufstellen
  • Fahrzeug außen
    • Lackschäden ausbessern
    • Außenwände reinigen
    • Fenster und Dachhaube mit weichen Hilfsmitteln und speziellen Reiniger säubern
    • Markise/ Vorzelt reinigen und gut trocknen lassen
    • Vorhandene Scharniere und bewegliche Einzelteile fetten

Was ist neben der Reinigung noch zu beachten?

Nach einer Reinigung und Pflege des Wohnwagens oder Wohnmobils, sind vor der Überwinterung noch einige Sachen zu beachten. Bei der Abstellung des Fahrzeugs sollte es gerade auf dem Untergrund stehen. Gegebenenfalls muss eine vorhandene Schiefe des Campers mit Auffahrkeilen oder Unterlegbrettchen ausgeglichen werden. Außerdem sollte der Reifendruck über den üblichen Wert erhöht werden. Am besten sollte durch Böcke das Fahrzeug angehoben werden, so können Räder und Achse entlastet werden.


3 regelmäßige Handgriffe für eine schadenfreie Überwinterung

Einmal im Monat sollte am besten nach dem Wohnwagen oder Wohnmobil geschaut werden. Folgende Punkte sollten idealerweise beachtet werden:

  1. Camper bewegen – Standschäden vermeiden
  2. Stoßlüften
  3. Trockengranulat austauschen

Unbeaufsichtigte Fahrzeuge und lange Stehzeiten locken Diebe an

Immer wieder liest man in den Nachrichten über gestohlene Wohnwagen oder Wohnmobile, auch in der Winterzeit. Diebe gehen heutzutage immer professioneller vor und beobachten ihre Beute häufig tagelang. Wird keine große Aktivität bei der begehrten Beute festgestellt, schlagen sie zu.

Nicht nur Camper, die draußen Überwintern, sind von diesem Umstand betroffen. Häufig werden Fahrzeuge aus Lagerhallen und Garagen gestohlen, in denen sie Überwintern sollen. Zur Abschreckung werden häufig diverse Maßnahmen vorgenommen, um Einbrüche zu verhindern. Viele Diebe jedoch arbeiten heutzutage sehr professionell und sind mit entsprechenden Spezialwerkzeug ausgestattet. Sie lassen sich meistens nicht so einfach von ihrem Plan, ein Fahrzeug zu stehlen, abbringen.


Die Lösung: Der POWER Finder von PAJ

Durch das immer unverschämtere Vorgehen der Diebe sollte sich auch Gedanken, um eine ausreichende Diebstahlsicherung gemacht werden. Für diesen Zweck hat der Hersteller PAJ einen GPS Tracker mit einem Hochleistung Akku entwickelt. Der POWER Finder ist ausgestattet mit einer Akkulaufzeit von ca. 60 Tagen und starken Magneten auf der Rückseite und eignet sich ideal als Diebstahlschutz. Durch die Magneten ist der GPS Tracker einfach und flexibel am oder im Fahrzeug an metallischen Oberflächen anzubringen. Das Angebot wird durch diverse Alarmfunktionen abgerundet. Macht sich jemand an ihrem Fahrzeug zu schaffen, alarmiert der Bewegungs- und Erschütterungsalarm Sie sofort. Zusätzlich löst das Gerät durch den Drop-Alarm sofort einen Alarm aus, sollte jemand versuchen es zu bewegen. Durch die App wird umgehen eine Benachrichtigung per Push-Nachricht und E-Mail aufs Handy gesendet. Mithilfe des hervorragenden GPS-Empfangs kann der Standort metergenau über das Ortungsportal aufgerufen werden.

Nach der Überwinterung ist das Ortungsgerät ideal für den weiteren Schutz des Campers geeignet. Immer wieder lauern Diebe auf Campingplätzen oder anderen Orten. Durch den POWER Finder von PAJ haben diese keine Chance mehr, ungesehen davon zu kommen!

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite und auf der Produktseite des POWER Finders.

Die wichtigsten Punkte können Sie noch einmal auf einem Blick auf der Checkliste von PaulCamper einsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.