So geht Ihr Gepäck auf Flugreisen nicht mehr verloren

picjumbo.com_HNCK5365

Jedes Jahr gehen bei diversen Flügen weltweit mehr als 20 Millionen Gepäckstücke verloren, bzw. landen erst verspätet am Zielflughafen. Mit diesen 6 Tricks schaffen es auch Sie, garantiert Ihr Gepäck so schnell wie möglich wieder zu bekommen. Die kleinen Hilfen unterstützen Sie auch dann, wenn das Gepäck eventuell einmal im falschen Flieger gelandet ist.
Womöglich ist Ihnen die Sache auch schon einmal passiert, dass Sie gut am Urlaubsort angekommen sind, Ihr Gepäck aber einfach nicht am Gepäckband daherkommt. Wenn es partout nicht auftauchen will, bekommen Sie langsam ein mulmiges Gefühl und schließlich werden Sie unruhig, denn eventuell ist Ihr Koffer gar nicht mitgekommen.
Auch dann, wenn Sie am Ende endlich zu Ihren Gepäckstück kommen, ist die Situation für Sie unangenehm und besonders dann, wenn Sie sich auf den heiß ersehnten Urlaub freuen, sollte Ihr Glück auf keinen Fall durch verlorene Gepäckstücke getrübt werden. Wussten Sie, dass es täglich zu tausenden von beschädigten, verlorenen oder fehlgeleiteten Gepäckstücken kommt? Auf der ganzen Welt sind es nämlich mehr als 26 Millionen Gepäckstücke, die anders als geplant weitergeleitet werden. Im Vergleich zu den Reisepassagieren ist es also jeder 100. Koffer, der nicht so anreist, wie er sollte.
Eine beruhigende Nachricht ist zwar, dass es über 80 % sind, die früher oder später als Gepäckstück wieder auftauchen, aber immerhin sind es auch mehr als 15 %, die gestohlen werden. Insgesamt bleiben 3,3 % der Koffer auf Dauer verschwunden.
Wenn es auch für Sie eine Horrorvorstellung ist, Ihren Urlaub ohne Ihre Klamotten anzutreten, können Sie sich diese 6 Tipps von Travelbook zu Gemüte führen, denn so wissen Sie immer, wo Ihre Koffer sind und können diese garantiert wiederbekommen, wenn Sie trotzdem verloren gehen sollten.

1. Mutig sein und nicht protzen

Oft kommt es zu Verwechslungen, weil die Koffer und Taschen sehr eintönig aussehen. Deshalb dürfen Sie ruhig zu kräftigen Farben greifen oder ein gewagtes Muster wählen, wenn Sie sich Ihren Koffer oder Ihre Reisetasche kaufen. Gerne können Sie hier Ihr Modebewusstsein ausleben. Verzichten Sie aber auf Bänder, Schnüre oder Riemen, damit Ihr Gepäckstück nirgendwo hängen bleibt. Trotz allem können Sie natürlich auf die Qualität Ihres Reisegepäcks achten, der Koffer sollte aber niemals zu hochpreisig aussehen, ansonsten wird dieser gestohlen, eben weil er so hochwertig ist. Greifen Sie also lieber nicht zu teuren Designerstücken.

2. Gepäckstücke uninteressant erscheinen lassen und nichts Gefährliches einpacken

Ihr Gepäckstück sollte möglichst uninteressant für andere aussehen, damit es nicht wie die fette Beute wirkt. Deshalb sollten Bargeld, Schmuck, Computer, Tablets oder Fotokameras unbedingt ins Handgepäck kommen und nicht im Koffer landen. Denken Sie daran, dass es auch unter Flughafenangestellten Diebe gibt. Ihr Gepäckstück wird durchleuchtet und spätestens dann kommt ans Licht, was Sie eingepackt haben. Das kann verführerisch sein. Genauso sollten Sie unbedingt auf verbotene Gegenstände, wie zum Beispiel Feuerwerkskörper, Waffen oder Messer verzichten. Ansonsten bekommen Sie Probleme mit der Sicherheitskontrolle beim Röntgen. Ihr Gepäckstück verpasst nämlich eventuell den Flieger, wenn es auffällig bepackt ist.

3. Selfie für eventuelle Verlustfälle machen

Bevor Sie einchecken, lohnt es sich, wenn Sie kurz Ihr Smartphone zücken, um von Ihnen und Ihrem Koffer ein Foto zu machen. Wenn es nämlich tatsächlich zu einem Verlust kommen sollte, kann Ihnen das Foto von Ihrem eigenen Gepäckstück dabei helfen, es wiederzufinden. Auch für Flughafen-Mitarbeiter kann ein solches Foto hilfreich sein. Wenn Ihr Gepäckstück sehr auffällig ist, sticht es leichter aus der Masse heraus.

4. Verwirrung möglichst vermeiden

Auf keinen Fall sollten Sie für Verwirrung sorgen, wenn Sie zum Beispiel alte Gepäcksanhänger auf Ihrem Koffer lassen. Natürlich kann es einmal passieren, dass es einen Anhänger von zurückliegenden Flügen auf Ihrem Gepäckstück gibt, aber im schlimmsten Fall landet das Gepäck dann eventuell sogar im falschen Flieger, wenn der falsche Anhänger vom Flughafen-Mitarbeiter wahrgenommen wird.

5. Früh genug einchecken und wachsam sein

Sorgen Sie dafür, dass Sie rechtzeitig am Check-in sind, ansonsten kann es zu Stresssituationen kommen. So bleibt auch der Flughafen-Mitarbeiter beim Check-in entspannter und die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Reisegepäck mit Ihnen im richtigen Flieger landet ist höher. Wenn der Check-in kurzfristig passiert, weil die Situation hektisch ist, passieren schnell Fehler. Genauso sollten Sie früh genug zum Boarding gehen. Bleiben Sie immer wachsam, bzw. achten Sie darauf, was das Kürzel von Ihrem Zielflughafen ist. Dieses Kürzel sollte auf Ihrem Ticket für das Gepäck stehen. Darum sollten Sie noch einmal kurz einen Blick auf Ihren Gepäcksanhänger werfen.

6. Ein GPS Tracker überwacht Ihr Gepäck

Wenn es tatsächlich vorkommt, dass Ihre Koffer nicht ankommen, können Sie mit einem einzigen Klick herausfinden, wo sich diese befinden. Haben Sie schon einmal an einen GPS Tracker gedacht? Mit dem GPS Tracker von PAJ können Sie garantiert nachverfolgen, wo sich Ihr Gepäckstück aktuell befindet. Dafür werden Ihnen die genauen Koordinaten zugeschickt. Mit Ihrem Tablet oder Ihrem Smartphone wissen Sie also immer bestens Bescheid. Sollte es zu einem Verlust kommen, können Sie die Koordinaten sofort an den Flughafen-Mitarbeiter oder an die Polizei weitervermitteln.

Wenn das Gepäck trotz allem verschwindet

Wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bemerken, dass Ihr Gepäckstück verschwunden ist, sollten Sie sich zuerst zum Gepäcksschalter vom Flughafen begeben. Dort sollten Sie Bescheid geben, dass Ihr Koffer vermisst wird. Nun müssen Sie Ihr Gepäckstück konkret beschreiben. Eventuell zücken Sie dann das Foto, das Sie zuvor gemacht haben. Sie bekommen eine Kopie von der Verlustmeldung mit einer Referenznummer. Den Verlust Ihres Koffers sollten Sie auch bei Ihrer Fluglinie bekannt geben, ansonsten können Sie keine Schadensersatzansprüche erzielen.

Wenn Sie Glück haben, erhalten Sie Ihr Gepäckstück schon am selben Tag wieder. Sie haben als Reisender Anspruch auf Schadensersatz, wenn Ihr Gepäckstück auf Dauer verschwunden bleibt. Die Höhe ist allerdings auf maximal 1200 Euro begrenzt. Erkennen Sie selbst, dass es besser ist, Wertgegenstände lieber im Handgepäck mitzunehmen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.