Fahrrad winterfest machen – hilfreiche Tipps und Tricks

Fahrrad winterfest machen Tipps und Tricks

Der Winter steht vor der T├╝r und viele Radfahrer wollen ungern auf ihr Bike verzichten. Doch die kalte Jahreszeit ├╝bersteht nur, wer mit einem winterfesten Fahrrad unterwegs ist. Bevor der Winter kommt und die Stra├čen mit Schnee und Eis bedeckt, sollte man unbedingt sein Rad winterfest machen. Wer sein Fahrrad lieber selbst ├╝berpr├╝ft, der kann die notwendige Pflege und Wartung auch zu Hause vornehmen und sein Fahrrad fit f├╝r den Winter machen. 

Laut Gesetz sind St├Ądte und Gemeinden dazu verpflichtet, Radwege im Winter regelm├Ą├čig von Eis oder Schnee Eis zu befreien. Verunfallt eine Person beim Fahrradfahren auf einem nicht gestreuten Weg, so k├Ânnen ihr Haftungsanspr├╝che gegen die Gemeinde zustehen. Darauf sollte man sich jedoch nicht immer verlassen, Radfahrer m├╝ssen selbst daf├╝r sorgen, dass ihr Rad f├╝r den Winter geeignet ist. 

Das Fahrrad auf den Winter vorbereiten

Eine verschneite Fahrbahn ist f├╝r gut pr├Ąparierte R├Ąder oder E-Bikes kein Problem, hier m├╝ssen Fahrradbesitzer auf einige Kleinigkeiten achten. Vor allem im Stadtverkehr ist man mit seinem Fahrrad meist schneller unterwegs, als mit dem Auto. Da ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen auch an kalten Tagen lieber auf ihren Drahtesel zur├╝ckgreifen und den Wagen stehen lassen. Fahrradfahren ist g├╝nstig, schon die Umwelt und verbessert die eigene Fitness

Fahrradkette, Schutzbleche, Schaltung, Bremse und Reifen fit f├╝r den Winter machen

Ein einfacher Wintercheck ist auch ohne spezielles Werkzeug m├Âglich. Ein simpler Satz Gabelschl├╝ssel, Sechskantschl├╝ssel, Schraubenzieher und eine Zange reichen aus. 

Bevor man mit der Wartung beginnt, stellt man das Fahrrad am besten kopf├╝ber auf Lenker und Sattel, so kann man bequem alle einzelnen Komponente ├╝berpr├╝fen.  

Vor der eigentlichen Inspektion sollte man das Fahrrad grob mit einem Lappen reinigen, um Schmutz zu entfernen. Vor allem in den Speichen und an den Pedalen setzt sich schnell Dreck fest, dieser ist nicht nur unansehnlich, sondern kann auch f├╝r schnelleren Verschlei├č einiger Komponente sorgen. 

Fahrrad winterfest machen

Ein wichtiger Punkt f├╝r bequemes Fahren an kalten Tag ist auch der Sattel, Freunde von Gel-S├Ątteln sollten in der kalten Jahreszeit besser einen anderen Sattel montieren ÔÇô bei Minustemperaturen wird das Gel schnell hart und unbequem. Zus├Ątzlich macht ein Satell├╝berzug Sinn, dieser sch├╝tzt vor K├Ąlte und N├Ąsse, auf einem bequemen ├ťberzug aus Kunstfell sitzt man gleich viel besser. F├╝r guten Grip eignen sich spezielle Reifen mit kleinen Spikes, denn generelle Winterreifen gibt es f├╝r Fahrr├Ąder nicht. 

Zu Beginn der Inspektion werden die Reifen ├╝berpr├╝ft, sind diese leicht gangbar, so ist alles in Ordnung. Den richtigen Luftdruck kann man selbst mit einer passenden Pumpe wieder herstellen.  Anschlie├čend m├╝ssen Bremsen und Bremsbelag gecheckt werden. Markierungen zeigen den Verschlei├č und machen deutlich, ob die Bel├Ąge erneuert werden m├╝ssen. Die meisten Felgenbremsen kann man ohne Probleme in Eigenleistung erneuern, hierzu muss man lediglich den Bremszug aus den Felgenzangen heben und die Bremsschuhe mit einem Innensechskantschl├╝ssel l├Âsen. Anschlie├čend kann man die neuen Bel├Ąge problemlos einsetzen. 

Eine Nabenschaltung ben├Âtigt keine Wartung und kaum Pflege, Fahrr├Ąder mit Kettenschaltung muss man jedoch regelm├Ą├čig mit Ketten├Âl schmieren

Bei E-Bikes sollte der Akku an kalten Tagen entnommen werden, nachdem das Bike geparkt wurde. Bevor man das Fahrrad abschlie├čt, sollte man den Akku erst entnehmen. Grunds├Ątzlich sollte man immer nach jeder Fahrt den Akku herausnehmen, da dieser auch gerne mal gestohlen wird. Dieser kann zudem frostige Temperaturen nicht so gut ab, wie der Rest des Rades. Bei der Felge gilt es darauf zu achten, ob diese verbogen ist, eine solche Reparatur ist etwas aufw├Ąndiger und erfordert Geschick, hier empfiehlt sich der Gang zum Fachmann

Fahrradbekleidung f├╝r Herbst und Winter bieten Schutz vor K├Ąlte und N├Ąsse

Die richtige Kleidung unterst├╝tzt Radfahrer bei den niedrigen Temperaturen und sorgt f├╝r mehr Schutz. Eine Thermohose und Funktionsunterw├Ąsche sind ein Muss, sie sch├╝tzen vor K├Ąlte, auch eine Regenjacke ist bei Gewitter sinnvoll. So sind Reflektoren an der Kleidung wichtig, da Radsportler so fr├╝her von anderen Fahrzeugen im Stra├čenverkehr gesehen werden. Nat├╝rlich darf auch der Fahrradhelm nicht fehlen, dieser sch├╝tzt im Ernstfall den Kopf vor schlimmen Verletzungen. 

Tipps f├╝r sicheres Radfahren im Winter

Durch die Witterung verl├Ąngert sich auch der Bremsweg f├╝r Radfahrer. Mit der korrekten Bereifung und einer angepassten Fahrweise kann man dem entgegenwirken und ist trotzdem sicher unterwegs, vorausgesetzt man hat Rad oder E-Bike winterfest gemacht. F├╝r noch mehr Schutz auf dem Rad gibt es zum Beispiel sogenannte Fahrrad-Tracker, diese werden am Rad befestigt und geben den Standort preis. So ist es kein Problem, das Fahrrad zu orten, wenn es vermisst wird oder gar gestohlen wurde.

Fahrrad winterfest machen Tipps und Tricks

Auch bei einem Unfall ist ein GPS Tracker Fahrrad eine gro├če Hilfe, die verletzte Person kann den eigenen Standort versenden oder ├╝ber den Notfallknopf nach Hilfe rufen. Eine tolle Erg├Ąnzung sind Tracking-Ger├Ąte vor allem f├╝r Sportler, da sie alle Routen und Wege aufzeichnen, hierzu ben├Âtigt der Fahrer nur ein Smartphone, welches mit dem Tracker verbunden wird. Innerhalb der zugeh├Ârigen App kann er dann alle Strecken und Geschwindigkeiten einsehen, diese werden zus├Ątzlich auf dem Server des Anbieters abgespeichert. 

Wieso es wichtig ist, sein Fahrrad winterfest zu machen

Damit das Fahrrad auch im Winter ein zuverl├Ąssiges Transportmittel ist, muss man sich ein wenig darum k├╝mmern und es in Schuss halten. Verschiedene Teile des Rades k├Ânnen einfrieren, wenn die Temperaturen sinken. Bei l├Ąngeren Standzeiten besteht die Gefahr, dass beispielsweise Luft aus den Reifen entweicht. Vor allem die eisige Witterung spielt im Winter eine gro├če Rolle, da vor besonders kleine oder fragile Teile brechen k├Ânnen, in diesem Fall ist es sinnvoll, wenn das Fahrrad korrekt gelagert wird. 

Wer das Fahrrad im Winter nutzen will, ohne es vor jeder Tour regelm├Ą├čige von Schnee und Eis zu befreien, sollte seinen Drahtesel sch├╝tzen. Dazu stellt man das Fahrrad am besten in einer Garage oder im Keller ab, so ist es gesch├╝tzt und auch Regen nicht direkt ausgesetzt. Wer keinen Platz f├╝r sein Fahrrad hat, der kann winterlichen Temperaturen mit einer Schutzh├╝lle trotzen. Unter einer hochwertigen Schutzh├╝lle ist das Bike im Winter gut aufgehoben. Wenn das Bike im Winter sicher steht, hat man zu jeder Jahreszeit Freude daran und es ist immer einsatzbereit. Bei der Wahl der Schutzh├╝lle sollte diese nicht zu klein und nicht zu gro├č sein. Wichtig ist, dass man noch etwas Spiel hat, denn je nach Standzeit sollten kleine Puffer eingebaut werden, damit die H├╝lle nicht direkt auf dem Bike anliegt. Auch eine regelm├Ą├čige Bel├╝ftung spielt eine gro├če Rolle, einige H├╝llen haben bereits Schlitze f├╝r eine ausreichende Zirkulation integriert. 

Mit einer Kombination aus GPS-Tracker, Schutzh├╝lle, regelm├Ą├čiger Wartung und passender Kleidung ist man bei kalten Temperaturen mit dem Fahrrad immer auf der sicheren Seite. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert