Einbruchschutz für Wohnwagen und Wohnmobile – 3 Tipps für eine sichere Reise

blog einbruchschutz wohnmobile tipps sichere reise 1 1400x859 - Einbruchschutz für Wohnwagen und Wohnmobile – 3 Tipps für eine sichere Reise

Im Urlaub beinhaltet das Wohnmobil oder der Wohnwagen alle Gegenstände, die während der Reise gebraucht werden. Darunter sind zumeist auch viele Wertgegenstände und durch ihre geringe Sicherheit bieten diese Fahrzeuge ein leichtes Opfer für Einbrecher. 

Warum Sie Ihr Wohnmobil gegen Einbrüche schützen sollten

Es gibt sicherlich kaum einen schlimmeren Albtraum für einen Camper, als zurück an den Stellplatz zukommen und ins Wohnmobil wurde eingebrochen. Das rollende Heim ist auf einmal komplett verwüstet und alle Wertgegenstände verschwunden. Im schlimmsten Fall ist der Wohnwagen sogar gestohlen. Durch die Corona-Krise und den damit eingehenden Wohnmobil-Boom hat ihre Beliebtheit bei Dieben enorm gesteigert.


Wie kann der eigenen Wohnwagen gegen Einbrüche abgesichert werden?

Die nachfolgenden 3 Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Wohnwagen besser vor Einbrüche absichern.

 

  1. Unauffällig bleiben

Zunächst ist natürlich der beste Schutz erst gar nicht das Interesse von Dieben zu wecken. Nehmen Sie nur die notwendigsten Wertsachen mit auf Reisen und verstecken Sie diese immer gut. Zudem fördert das Parken und Übernachten auf ungesicherten Parkplätzen oder Raststätten das Einbruchrisiko. Vermeiden Sie diese Orte und stellen Sie Ihr Wohnmobil optimalerweise nur an überwachten Plätzen ab.

 

  1. Schwachstellen identifizieren

Untersuchen Sie Ihr Wohnmobil auf Stellen, die einen leichten Einbruch ermöglichen. Fenster, Luken und auch Türen sind häufig nur mit kleinen Haken fixiert und mit etwas Gewalt schnell aufzubrechen. Hier können Verstärkungen durch Metallaufsätze, Klemmstangen oder das Festzurren von Türen mit Spanngurten zusätzliche Sicherheit schaffen.

 

  1. Für den Notfall vorsorgen

Erfahrene Diebe wissen, wie sie trotz Sicherheitsmaßnahmen an das begehrte Gut kommen. Deshalb lohnt es sich, für den Notfall vorzusorgen und zusätzlich eine Versicherung abzuschließen. Beim Einbruch in einen Wohnwagen greift die Hausratsversicherung meist nicht. Diese muss meistens explizit für KFZ erweitert werden.

Ohne diese Erweiterung kann es im schlimmstenfalls dazu führen, dass die Versicherung beim Einbruch in den Wohnwagen keinerlei Schäden übernimmt. Spezielle Zusatzversicherungen für Reisemobile können zusätzlich noch mehr Sicherheiten bieten, beispielsweise bei einem Diebstahl.


So schützen Sie Ihr Wohnmobile zusätzlich vor Einbrüche und Diebstahl

Diese oben aufgeführten Maßnahmen garantieren natürlich keinen absoluten Einbruchsschutz in ihr Wohnmobil oder Wohnwagen. Sie helfen jedoch, erste Gefahrenpunkte zu mindern und den kriminellen keine leichte Beute zu bieten.

Um das eigene Wohnmobil noch besser gegen Einbrüche zu schützen, kann es mit einem GPS Tracker für Wohnwagen von der Firma PAJ ausgestattet werden. Dieses Gerät kann mithilfe praktischer Alarmfunktionen wie den Erschütterungsalarm, welchen den Halter über Bewegungen am Fahrzeug informieren. Dadurch kann bei einem Einbruch in den Wohnwagen schnell eingegriffen werden, um weiteren Schaden abzuwenden.

Zudem bietet es zusätzlich Möglichkeiten, den Wohnwagen vor einem Diebstahl zu schützen oder im Notfall eine Wiederbeschaffung zu ermöglichen. Durch die angeschlossene App kann das Wohnmobil in Echtzeit geortet und die zurückgelegte Strecke nachvollzogen werden. Auch im Ausland bietet diese Methode ohne weitere Kosten in bis zu 100 Ländern einen optimalen Schutz.

Weitere Informationen und Vorteile zu den GPS Trackern für Wohnmobile und Wohnwagen erhalten Sie unter: https://www.paj-gps.de/gps-tracker-fuer-wohnwagen/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishPortugalSpainFrenchItalyUSA