Diebstähle von Baggern steigen an

excavators-1563190_1920

Einen Bagger stehlen? Unmöglich. Aber diese Vorfälle nehmen spürbar zu, dadurch liegen Baustellen manchmal für Tage lahm und häufig bleiben die Baufirmen auf den hohen Schäden sitzen, die schnell auf horrende Beträge hinauslaufen. Laut Statistik sind Baustellendiebstähle in der letzten Zeit auf ca. 24.000 gestiegen, darunter sind neben gestohlenen Bauteilen und Spezialwerkzeug verschwinden auch immer mehr große Maschinen wie Bagger.

Großer Aufwand schreckt Diebe nicht ab

Ein aktueller Diebstahl aus Hessen Anfang August zeigt, was passiert, wenn kein Ortungsgerät zur Aufklärung beitragen kann. Unbekannte entwendeten ein Schaufelbagger im Wert von 100.000 Euro von einer Baustelle im Ortsteil Ilbenstadt. Vermutlich nutzten sie einen Tieflader, um den Bagger abzutransportieren, die Polizei sucht immer noch nach Zeugen.

Ein anderer Fall aus Niedersachsen im Juli zeigt, wie wichtig die Verwendung eines Ortungssystems ist und wie dieses zur Aufklärung beitragen kann. Diebe verschafften sich in Hildesheim Zugang zu einem Firmengelände, zogen einen Minibagger auf die Ladefläche eines ebenfalls entwendeten Lastwagens und verschwanden. Der Lastwagen war glücklicherweise mit einem GPS-Tracker ausgestattet und der Standort konnte dadurch schnell ermittelt werden. Die Polizisten entdeckten den Lastwagen verlassen am Straßenrand, die Ladefläche war allerdings leer. Mithilfe der GPS-Daten konnte die zurückgelegte Strecke nachvollzogen werden und die Ermittler fanden heraus, dass die Täter auch einen Stopp im Gewerbegebiet in Hannover eingelegt hatten. Dort konnte der Bagger in einer Lagerhalle sichergestellt werden. Innerhalb von zwölf Stunden konnten die Fahrzeuge sichergestellt werden, die Ermittlungen jedoch dauern noch an.

Einfache Möglichkeiten um einen Diebstahl zu verhindern

Um die Sicherstellung des Baggers zu gewährleisten empfehlen wir, einen GPS-Tracker direkt im Fahrzeug zu verstecken. Da die Baumaschinen entsprechenden Wert haben, schrecken Diebe hier auch nicht vor hohem Aufwand zurück. GPS Tracker für Baumaschinen sind leicht zu montieren. Entweder werden diese direkt an die Bordspannung angeschlossen oder laufen per Akku. Je nach Einbauort ist die Installation schon meist in wenigen Minuten zu bewerkstelligen. Wird nun ein Baufahrzeug erschüttert oder verlässt einen Radius erhält der Besitzer einen Alarmbenachrichtigung direkt auf sein Handy. Preislich Ausführliche Informationen zu GPS Sendern für Baumaschinen finden Sie auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.