...

Fahrradversicherung – Lohnt es sich wirklich?

Fahrradversicherungen abschließen

Die Zahl der Fahrraddiebstähle wächst stetig, damit das Fahrrad rund um die Uhr umfassend gegen Diebstahl gesichert ist, greifen viele auf eine zusätzliche Fahrradversicherung zurück. Das Angebot ist vielfältig und die meisten kann man direkt online abschließen. Auf den Webseiten der Versicherer muss man zunächst einige Fragen zu sich und dem Fahrrad beantworten, sofort wird der Versicherungsbeitrag für die Versicherung des Fahrrads berechnet.  

Doch wenn das Fahrrad gestohlen wird, erhält der Besitzer häufig nicht die vollständigen Kosten erstattet. Die Entschädigung kann bei einem Raub auch nur einen Bruchteil der Versicherungssumme betragen, Versicherer zahlen oft nicht den Neuwert des Fahrrads. Daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld zu informieren und sein Bike zusätzlich abzusichern

Was eine Fahrradversicherung leistet

Grundsätzlich ist ein Fahrrad bereits über die bestehende Hausratversicherung mitversichert. Das Bike ist jedoch nur zusätzlich abgesichert, wenn es sich in den eigenen vier Wänden befindet. Sollte ein Fahrrad auf einem Parkplatz gestohlen werden, kommt die Hausratversicherung nicht für den Schaden auf, das neue Fahrrad muss der Besitzer im Schadenfall selbst bezahlen. 

Bei der sogenannten Fahrradklausel, die zusätzlich in der Hausratversicherung inkludiert werden kann, ist das Fahrrad dann auch gegen Diebstahl an einem anderen Ort abgesichert. 

Bei einer eigenständigen Fahrradversicherung bieten die Versicherer unterschiedliche Tarife an, der Leistungsumfang variiert in diesem Fall. Grundsätzlich haftet die Versicherung immer, wenn das versicherte Fahrrad, E-Bike oder Pedelec gestohlen wird. Auch beim Diebstahl einzelner Teile greift der Versicherungsschutz, beispielsweise beim Klau des Akkus.

Fahrradversicherung sinnvoll

Der benötigte Schutz durch eine Fahrradversicherung ist natürlich abhängig von den eigenen Bedürfnissen und dem Alltag, auch das Wohngebiet spielt eine Rolle. 

Diebstahl und Beschädigung von Fahrrädern, wann ein Versicherungsschutz sinnvoll ist

Die passende Fahrradversicherung bietet umfassenden Schutz, den Hausratversicherungen nicht abdecken. Bei einer Fahrradversicherung mit Vollkasko haftet der Versicherer bei folgenden Schäden:

  • Beschädigung des Fahrrads durch Vandalismus
  • Fall- und Sturzschäden
  • Beschädigung der Elektronik am Fahrrad
  • Bedienfehler durch den Nutzer
  • Beschädigung und Verschleiß einzelner Bauteile
  • Konstruktions- und Produktionsfehler, Materialfehler
  • Verschleiß des Akkus bei E-Bikes

Zusätzlich beinhaltet der Schutzbrief einiger Fahrradversicherungen weitere Benefits durch die Versicherung, die der Besitzer des Fahrrads im Ernstfall nutzen kann. Der Schutzbrief kann folgende Leistungen beinhalten: Kostenübernahme für eventuelle Pannenhilfe vor Ort, ein Abschleppdienst, Kostenübernahme für notwendige Weiterfahrten mit Taxi oder Bahn, Miet- oder Leihfahrrad und notwendige Übernachtungen. 

Ist der Schadensfall durch einen Einbruchdiebstahl entstanden, dann haftet weiterhin die Hausratversicherung, wird das Rad aber in einem anderen Zusammenhang gestohlen oder beschädigt, unterstützt die Fahrradversicherung bei dem Fall. 

Für besonders hochwertige Räder und E-Bikes kann man dann eine spezielle Fahrradversicherung abschließen. Zulassungspflichtige Fahrräder mit Versicherungskennzeichnen benötigen eine separate Mopedversicherung für vollständigen Versicherungsschutz.

Alternativen zur Fahrradversicherung

Wer sein Fahrrad oder E-Bike mit einer Fahrradversicherung absichern möchte, kann also zusätzlich eine separate Fahrradversicherung abschließen. Neben dem Diebstahlschutz bieten einige Tarife auch einen Reparaturschutz an. Eine Fahrradversicherung ermöglicht Schutz für ihr Fahrrad in jedem Fall. Bereits vor Vertragsabschluss sollte man sich die einzelnen Leistungen der Fahrradversicherungen ansehen, je nach Tarif sind unterschiedliche Vorteile enthalten. 

Vor allem bei einem günstigen oder gebraucht gekauften Fahrrad verursacht ein zusätzlicher Versicherungsschutz durch Fahrradversicherungen nur unnötige Kosten, die schnell den Kaufpreis übersteigen. In diesem Fall gibt es andere Maßnahmen, die man treffen kann, um den Schaden bei Diebstahl zu begrenzen.

Diebstahlschutz zusätzlich erhöhen

Um einen Fahrraddiebstahl zu vermeiden, kann man sein Bike zusätzlich mit einem kleinen GPS-Tracker gegen Diebstahl absichern. Sollte das Rad abhandenkommen, hat der Besitzer die Möglichkeit, sein Fahrrad in Echtzeit zu orten und schnell wiederzufinden. 

Zusätzlich sollte man immer die Eckdaten des Bikes zur Hand haben, beispielsweise das Alter des Rads, die Rahmennummer und das genaue Modell, so kann eine Anzeige bei der Polizei detailreich aufgenommen werden. Das erhöht die Chancen auf einen Ermittlungserfolg.

Fahrradversicherungen abschließen

GPS-Tracking für ergänzenden Schutz

GPS-Tracking bietet einen erhöhten Schutz gegen Diebstahl und ermöglicht eine genaue Überwachung des Bikes, dazu werden Satellitensignale verwendet. Der GPS-Tracker wird dafür am Rad selbst angebracht und mit einem mobilen Endgerät verbunden, im Idealfall ein Smartphone. Auf dem Handy muss nur noch die App des Anbieters installiert werden, schon kann der Tracker den Standort des Fahrrads jederzeit orten. Die verwendeten Satellitensignale werden in bestimmten Abständen ausgesendet, anhand der übertragenen Informationen kann dann die exakte Position ermittelt werden. Diese Daten sendet der Fahrrad GPS Tracker via Mobilfunknetz an den Server des Anbieters und der Nutzer erhält genaue Einsicht innerhalb der App

Fahrrad-Ortung mittels GPS und weitere Maßnahmen

Der Fahrradschutz wird vor allem dadurch erhöht, dass der Nutzer zu jeder Zeit den aktuellen Standort einsehen kann. Die Funktion Live-Tracking bietet Einsicht in Echtzeit, hierzu wird der Standort innerhalb weniger Sekunden aktualisiert. Jedoch sollten Nutzer sich nicht rein auf das Tracking verlassen, denn das Fahrrad muss zusätzlich mit weiteren Maßnahmen vor einem möglichen Diebstahl gesichert werden. Hierzu können Radfahrer zu einem hochwertigen Fahrradschloss greifen, auch elektronische Schlösser können hilfreich sein. Besonders hohen Schutz vor Diebstahl bietet die Unterbringung im Keller oder in einer verschlossenen Garage. Wer diesen Luxus nicht hat, der kann in der App einen virtuellen Zaun um das Fahrrad erstellen, so wird man umgehend informiert, wenn das Rad fortbewegt wird. Eine Fahrradversicherung schützt den Nutzer nicht vor einem Diebstahl, sie sorgt lediglich dafür, dass eventuelle Reparaturkosten oder Schäden anteilig erstattet werden. Um das Bike bestmöglich abzusichern, greift man idealerweise zu verschiedenen Maßnahmen und kombiniert diese.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.