...

Fahrradtour Familie – Radtouren mit Kindern richtig planen

Fahrradtour Familie

Bei schönem Wetter lockt die Sonne die Menschen in die Natur, vor allem Familien mit älteren und auch jüngeren Kindern machen dann einen ausgiebigen Spaziergang, eine Wanderung oder Tagestouren mit dem Fahrrad. Eine Fahrradtour mit der ganzen Familie innerhalb Deutschlands ist bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Erwachsene und Kinder radeln gerne, so verbinden sie Bewegung mit Erlebnis und unternehmen etwas Unvergessliches mit der ganzen Familie. Radtouren sind besonders familienfreundlich, da sie sich individuell anpassen lassen, an jeden, der mitfahren möchte. Eine Radtour mit Kindern ist immer abwechslungsreich, sie lernen die Umgebung kennen und können die imposante Natur bestaunen. Erfahrene und geschickte Kindergartenkinder schaffen bereits Touren von circa 15 Kilometern bis maximal 20 Kilometern. Kids bis zu dem Alter von zehn Jahren, die regelmäßig fahren, bewältigen bis zu 30 Kilometer am Tag, ältere Kinder schaffen problemlos weitere Wege von bis zu 50 Kilometern. Doch bevor man mit seinen Kindern aufbrechen kann, sollte man einige Vorbereitungen treffen. 

Radfahren mit Kindern – in den Familien-Ferien mit Groß und Klein

Noch bevor man fleißig ins Pedal treten und die Familien Fahrradtour starten kann, sollten einige Überlegungen und Vorkehrungen getroffen werden. Denn eine Fahrradtour mit Familie muss geplant sein, das Radreisen mit Kindern kann selten spontan erfolgen. 

Für eine Fahrradtour mit Kindern, besonders mit jüngeren Kindern beispielsweise im Grundschulalter, müssen einige Dinge gepackt und auch beachtet werden. Wer lediglich eine kurze Tagestour plant, muss nicht ganz so viel vorbereiten. Doch ein paar Snacks und Erfrischungen dürfen niemals fehlen. Was man seinen Kindern zumuten kann, sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, wenn man ihnen eine längere Strecke zutrauen sollte, kann man diese fahren, doch vor allem Kindergartenkinder müssen nicht unbedingt Teil einer mehrtägigen Radtour sein. Grundschulkinder, die regelmäßig Rad fahren und jede wichtige Verkehrsregel kennen, kann man problemlos einplanen. Jedoch sollte man zusätzlich an eine alternative Transportmöglichkeit, zum Beispiel einen Fahrradanhänger für Kinder, denken. 

Fahrradtour Familie

Streckenlänge und familienfreundliche Route für Fahrradtouren mit Kindern

Abhängig vom Alter und der Erfahrung der Kinder sollte die Strecke für den Fahrradurlaub entsprechend ausgelegt werden. Hier können die Familien gemeinsam entscheiden, wo die Reise hingegen soll, wie viele Kilometer lang jeder am Stück fahren kann und welche einzelnen Etappen man anfahren möchte. 

Kurze Strecken für kleine Fahrer findet man am nächstgelegenen Radweg, Radwege haben selten viel Steigung und lassen sich somit problemlos befahren, auch der Autoverkehr ist hier eingeschränkt oder gänzlich abgegrenzt. Vielleicht führt der Weg ja an einigen Bauernhöfen vorbei oder bietet Bademöglichkeiten für die ganze Familie. 

Wer einen richtigen Familienurlaub auf dem Rad plant, sollte jede Etappe mit einem kleinen Highlight versehen, so haben die Kids immer das nächste Ziel vor Augen. Das können verschiedene Freizeitmöglichkeiten oder auch Spielplätze sein. Man sollte mit kurzen Etappen starten und sich langsam steigern, so wird niemand überfordert und alle haben Spaß am Ausflug. Für längere Strecken eignet sich ein konkretes Ziel, es gibt speziell geführte Radtouren für Familien, die von Reiseveranstaltern angeboten werden, dabei muss man sich um nichts kümmern. Tolle Ziele sind beispielsweise Passau, Leverkusen, Meissen, die Sächsische Weinstraße oder die Lüneburger Heide. Vor allem die Balkantrasse zwischen Wuppertal und Leverkusen ist mit Kindern einfach zu meistern. Der Radweg führt die Reisenden direkt am Panoramaradweg Niederbergbahn entlang und begeistert mit seiner Natur. Mit dem bergischen Fahrradbus, der bei schönem Wetter angeboten wird, kann man einzelne Etappen überspringen. Bei einer langen Tour kann man das Rad rollen lassen, die Natur genießen und in einer Gaststätte einkehren. Auch eine Tour auf der ehemaligen Bahntrasse lockt Fahrradfreunde, hier kann man über Täler blicken und entspannt viele Kilometer zurücklegen. 

Welche Strecke man schlussendlich wählt, bleibt jedem selbst überlassen, am besten man startet mit kleinen Routen in der näheren Umgebung, mittels Beschilderung kann man schnell erkennen, wohin welcher Weg führt und wie lange die Strecke ist und welche Streckenabschnitte für wen geeignet sind. 

Fahrradsitz und Fahrradanhänger: Was muss ich auf Radtouren mit Kindern mitnehmen?

Sollte einem auf der Tour doch mal die Puste ausgehen, so ist es von Vorteil, wenn man mit Bedacht gepackt hat, denn Essen und Getränke sollten immer mit dabei sein, falls sich keine Raststätte oder kein Supermarkt in der Nähe befindet. Kinderräder bieten wenig Möglichkeit zum Transport, daher ist es gut, wenn jeder einen kleinen Rucksack mit sich führt. Bei einem Tagestrip reicht dieses Equipment in der Regel aus, neben den notwendigen Dingen, wie Fahrradhelme, Kindersitz, Mitnahmestange, Sonnencreme und einem Erste-Hilfe-Set

Bei einem längeren Ausflug oder einem Radurlaub erhält man weitere Instruktionen durch den Reiseveranstalter, dieser händigt Reiseunterlagen aus, die man unbedingt mitführen sollte, denn auch Details zur An- und Abreise, zur Unterkunft und dem Ablauf der Tour befinden sich darin. 

Besonders Familien mit Kindern müssen sorgsam packen, die Devise lautet: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Die richtige Balance ist wichtig, denn per Rad lässt sich nicht so viel transportieren, wie mit dem Auto. 

Eine gute Ergänzung sind kleine GPS-Tracker am Bike oder im Gepäck, sie erfüllen mehrere Funktionen! Mittels GPS-Tracker kann man die eigene Position zu jeder Zeit verfolgen und auch teilen. Die gesamte Strecke wird zuverlässig in der Cloud des Anbieters gespeichert und kann immer wieder abgerufen werden. Darüber hinaus fungieren diese Geräte als Diebstahlschutz, wer sein Gepäck oder Rad unbeaufsichtigt lässt, wird bei jeder Bewegung umgehend auf dem Smartphone informiert. Eine weitere Möglichkeit ist das Tracken der Kids, wenn diese unbeobachtet spielen während des Ausflugs, kann man sie immer via Handy orten. Hierzu verwenden GPS-Tracker Satellitensignale, anhand der übermittelten Informationen lassen sich Positionen bis auf wenige Meter genau berechnen und auffinden. Alles, was man hierzu zusätzlich benötigt ist ein modernes Smartphone und die passende App auf dem Handy. 

Die Fahrradtour in Deutschland – ein Spaß für die ganze Familie

Radurlaub tut Kindern gut und eine Familien-Radtour ist von Kindern gut zu meistern, egal ob es sich um einen Tagesausflug handelt oder ob man von Ort zu Ort fährt, um die herrlichen Landschaften zu genießen. Die Kleinen freuen sich über die Bewegungsfreiheit und die Auslastung, erleben etwas Neues und verbringen Zeit mit ihren Liebsten. 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.