Neuer Ausbildungsberuf: Kaufmann/frau im E-Commmerce – auch in kleineren Unternehmen

ecommerce-2140604_1920

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/frau im E-Commerce ist erst seit dem 01. August 2018 offiziell zugelassen. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit 1.400 Ausbildungsverträge unterschrieben.

Während der dreijährigen – dualen Ausbildung lernt man zum Beispiel, wie man Sortimente im Onlinevertrieb gestaltet, man unterstützt bei der Beschaffung der Produkte, Online-Vertriebskanäle werden ausgewählt und analysiert oder man lernt, wie man Online-Marketingmaßnahmen bewertet.

Wir befinden uns in einem Zeitalter, wo wir bequem per (beinahe) einem Klick unsere nächste Onlinebestellung betätigen können. Dadurch gewinnt der Onlinehandel enorm an Zuwachs. Man kann also sagen, dass der Ausbildungsberuf Kaufmann/frau im E-Commerce sehr zukunftssicher ist. Dadurch, dass dieser Ausbildungsberuf erst letztes Jahr zugelassen wurde, fehlen den Unternehmen, welche im Internet handeln die Fachkräfte in dieser speziellen Branche.

Laut einer Statistik der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V) war der IT-Fachkräftemangel im vergangenen Jahr mit 82.000 freien Stellen so hoch, wie noch nie in Deutschland. Im Vergleich zu 2017 mit 55.000 freien Stellen stieg der Mangel um 49% an – Tendenz steigend.
Nicht nur in großen Unternehmen werden Kaufleute im E-Commerce ausgebildet, sondern auch in kleineren Unternehmen, wie zum Beispiel bei der Firma PAJ GPS UG (haftungsbeschränkt) in Rosbach/Windeck – denn: Kaufleute im E-Commerce werden dort benötigt, wo online gehandelt wird.

2011 entstand aus privater Motivation heraus die Idee, dass es doch eine möglichst einfache Lösung im Falle eines erhöhten Sicherheitsbedarfes geben muss. Die Suche führte zu GPS-Trackern, deren Preis-/Leistungsverhältnis zu dem Zeitpunkt noch nicht zufriedenstellend war. Die Software war noch ausbaufähig, ein erweitertes Leistungsangebot um die Tracker selbst war auf dem deutschen Markt kaum vorhanden. Noch im selben Jahr wurde die PAJ UG (haftungsbeschränkt) von Alexander Sarellas und Jakob Lindner gegründet, um diese Sachlage anzugehen und mit Qualität und Service zu füllen. Privatkunden sowie auch Unternehmen mit den unterschiedlichsten Überwachungsbedarfen machten schnell von diesem Angebot Gebrauch. So kommt es, dass PAJ mittlerweile zu einem jungen, motivierten Team gewachsen ist, das sich auf den Vertrieb von GPS-Trackern und dazu passende Ortungsportale und Zubehör für diverse Anforderungen spezialisiert hat.

Quellen:
https://einzelhandel.de/ecommercekaufmann
https://www.ausbildung.de/berufe/kaufmann-im-e-commerce/
https://www.steireif.com/blog/kaufmann-im-e-commerce-was-bringt-die-ausbildung/
https://orange.handelsblatt.com/artikel/53477
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/82000-freie-Jobs-IT-Fachkraeftemangel-spitzt-sich-zu

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.