Gepäckverlust: Wie kann man sich schützen?

Viele Koffer auf Wagen, Blog: Gepäckverlust

Ob bei Flügen oder bei Zug, bzw. Fernbusfahrten – Gepäckverlust auf Reisen ist leider keine Seltenheit. Bei Flugreisen kommt es vor, dass das Gepäck falsch verladen wird. Das Risiko hierfür liegt insbesondere dann vor, wenn man einen oder mehrere Anschlussflüge hat. Jedoch ist die Wahrscheinlich groß, dass dieses Gepäck innerhalb kurzer Zeit auffindbar ist. Bei allen drei Reisemöglichkeiten kann es weiterhin vorkommen, dass jemand ein Gepäckstück mit seinem eigenen verwechselt hat. Dies lässt sich aber normalerweise auch schnell aufklären, da in der Regel beiden Parteien daran gelegen ist ihr eigenes Gepäck wiederzubekommen. Problematischer wird es, wenn unzureichende Kontaktdaten an den Koffern hinterlegt sind und mindestens eine Partei sich nicht bei der jeweiligen Reisegesellschaft meldet. Im allerschlimmsten Fall wurde das eigene Gepäck vorsätzlich entwendet. In diesen Fällen ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sein Gepäck wiedererhält, leider gering, sofern keine Vorkehrungen – GPS-Tracker – getroffen wurden.

Nachfolgend finden Sie Tipps, wie Sie sich vor einem Gepäckverlust auf Ihren Reisen schützen können und wie Sie handeln sollten, wenn der schlimmste Fall eintrifft und Ihr Koffer weg ist.

So schützt man sich vor einem Gepäckverlust:

  1. Kontaktdaten
    Zunächst ist es besonders wichtig, die eigenen Kontaktdaten außen an dem Koffer anzubringen und zusätzlich noch im Inneren des Koffers. Bei Beschädigung des äußeren Namensanhängers oder Aufkleber, kann man so immer noch herausfinden, wem der Koffer gehört. Mit den Kontaktdaten kann die Fluggesellschaft oder jemand, der Ihren Koffer aufgrund einer Verwechslung mitgenommen hat, Sie unproblematisch kontaktieren. Dies ist der erste Schritt um einem endgültigen Gepäckverlust entgegenzuwirken.
  2. Besondere Merkmale/Kennzeichnung des Koffers
    Ein auffälliger Koffer ist vorteilhaft, da man diesen schwer übersieht und leicht beschreiben kann. Standard-Koffer könnten individualisiert werden, z.B. mit Aufklebern.
  3. GPS-Tracker
    Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, legen Sie einen GPS-Tracker in Ihren Koffer. Dann können Sie das Gerät und damit Ihren Koffer bei Gepäckverlust orten. Empfehlenswert ist für diesen Zweck der ALLROUND Finder von PAJ. Falls Sie einen Diebstahl vermuten, kontaktieren Sie die Polizei schnellstmöglich und legen Sie den Beamten die GPS-Koordinaten vor.
  4. Fotos vom Gepäckstück und Inhalt
    Weiterhin sollte man vor einer Reise Fotos von dem Gepäckstück und dem Inhalt machen. Dies ist wichtig aus Nachweiszwecken. Wenn möglich, sollte man auch sämtliche Quittungen von dem Koffer und dem Inhalt aufbewahren. Bei besonders wertvollem Gepäck ist es außerdem sinnvoll eine Zusatzversicherung abschließen.
  5. Verlustanzeige
    Falls es zu einem Gepäckverlust kommt, muss auf jeden Fall eine ausführliche Verlustanzeige bei dem jeweiligen Anbieter, ob nun Airline oder Fernbusbetreiber, eingereicht werden. Hierzu finden Sie mehr Informationen auf den jeweiligen Homepages der Anbieter. Beachten Sie, dass Zuggesellschaften in der Regel keine Haftung für Gepäckverlust übernehmen. Jedoch ist es ratsam die Zuggesellschaft zu kontaktieren, für den Fall, dass jemand Ihren Koffer dort wieder abgibt.

Gepäckverlust führt zur Twitter Suchaktion

Falls eine Verwechslung von Gepäckstücken vorliegt, gibt es noch eine weitere Sache die Sie tun können: Sie können eine Suchaktion auf Social-Media-Kanälen schalten. Die Reichweite einer solchen Aktion ist nicht zu unterschätzen. Über einen derartigen Fall hat Express am 23.12.2017 berichtet. So wurde der Koffer einer Berlinerin kurz vor Weihnachten ausversehen von einer anderen Frau aus einem ICE mitgenommen. Die Berlinerin hat daraufhin eine Twitter Suchaktion gestartet, welche sich einer sehr großen Reichweite erfreut hat. Letztlich erfolgsbringend war allerdings der Namensanhänger, den sie an ihrem Koffer angebracht hatte. Darüber konnte die andere Frau Kontakt zu ihr aufnehmen.

Haben Sie Fragen zu unseren GPS-Trackern und würden sich gerne beraten lassen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind telefonisch und per Email zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.