Das bedeutet bei GPS-Sendern: „Freie Sicht zum Himmel“

Blauer_Himmel

In Bezug auf die Position des GPS-Empfängers bedeutet der Ausdruck “freie Sicht zum Himmel“ einen umschreibenden Hinweis. Diese Beschreibung sollte nicht wörtlich verstanden werden. Nur weil die Aussicht nach oben hin schön und frei ist, heißt das noch lange nicht, dass sämtliche Signale der Satelliten auch das GPS-Gerät erreichen können.

Wenn Sie sich zum Beispiel in einer Altbausiedlung befinden, in welcher die Abstände zwischen den Gebäuden relativ klein sind, kann das dazu führen, dass der Empfang der GPS-Signale unvollständig ist. Das GPS-Gerät kann vielleicht nur mit einem oder mit maximal zwei Satelliten kommunizieren, sämtliche anderen Signale werden durch die umliegenden hohen Häuser blockiert, bzw. abgeschirmt. Dies führt eventuell sogar zu einem kompletten Ausfall der GPS-Funktionen.

Wenn das erste Mal ein GPS-Gerät verwendet wird, sollte dies an einen möglichst freien Platz sein. Feldränder oder größere Parkplätze eignen sich hierfür besonders gut. Auf dem freien Feld können sämtliche verfügbaren Signale von den Satelliten aufgenommen und gespeichert werden, denn diese erreichen den Empfänger ebenfalls. In der Folge wird die GPS-Funktion optimiert, bzw. hergestellt. Daraus folgt, dass es zu einer leichteren Überbrückung der zukünftigen eventuellen Signalausfälle kommen kann.

Gerne beraten wir Sie aber auch hierzu, welcher der passende GPS-Tracker für Ihr Anwendungsgebiet ist. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.