GPS Tracker für LKW und Flottenmanagement Produktempfehlungen

5 von 5
(2)
Ab: 119,99
EU weit
Kostenloser Versand

Lieferzeit: Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage

Weiterlesen

PAJ Ortungsportal

Ortungsportal von PAJ

35,88127,87

Weiterlesen

Wie Sie Ihre LKWs schützen

Jedes Unternehmen, das LKW-Fahrzeuge besitzt, sollte diese sichern. Es ist in der heutigen Zeit unerlässlich, den Überblick über die teilweise komplexen Routen der Fahrer zu haben, was ganz einfach mit einem GPS-Tracker umgesetzt werden kann.

Welches Gerät ist das richtige für den LKW und mein Flottenmanagement?

In unserem Sortiment finden Sie eine große Auswahl an professionellem Tracking-Equipment. Um schnell und sicher das richtige Produkt für Ihre Bedürfnisse zu finden, zeigen wir Ihnen nachfolgend die optimale Lösung zum Schutz für Ihren LKW inklusive Flottenmanagement.

Professionelle Lösungen für mein Flottenmanagement mit
LKW-GPS-System:

  1. Rüsten Sie ihre LKW mit einem GPS-Tracker aus, um in Echtzeit den Standort bestimmen zu können und sogar die Geschwindigkeit im Auge zu behalten.
  2. Nutzen Sie das Ortungsportal für ihre Fuhrpark-Flotten. Ein Management-System mit dem Sie alles zu jeder Zeit im Blick haben. Vom Schreibtisch aus.

Um von den genannten Systemen möglichst effektiv Gebrauch zu machen, bietet Ihnen PAJ folgendes Angebote zur Auswahl:

PROFESSIONAL Finder
  • Direktanschluss an KFZ-Batterie 12-24 V
  • zahlreiche Funktionen
  • kompatibel für das Ortungsportal
  • Geschwindigkeits- überwachung
  • SOS-Taste
  • ausgezeichneter GPS-Empfnag durch externe Antennen
  • nutzbar mit Mini-SD-Karte
  • kompakt verbauen im Auto:
  • 83 mm x 54 mm x 26 mm
  • 130 g
Ortungsportal
  • Zugriff über Weboberfläche
  • optimiert für mobile Geräte
  • Streckenauswertung
  • personalisierte Lizenz
  • Remotekonfiguration
  • Echtzeitspur
  • Fuhrparkmanagement
  • sehr detaillierte Landkarte
  • kostenloser Support per E-Mail und Telefon
  • kostenloser Testzugang

Zahlen und Fakten

Wie Sie Ihre LKWs schützen

Jedes Unternehmen, das LKW-Fahrzeuge besitzt, sollte diese sichern. Es ist in der heutigen Zeit unerlässlich, den Überblick über die teilweise komplexen Routen der Fahrer zu haben, was ganz einfach mit Hilfe eines Ortungssystems gelingen kann.

 

Neue Herausforderungen für LKW-Fahrer

Wie Sie Ihre LKWs besser überwachen können – PAJ hat die Komplettlösung

Die Schnelllebigkeit in der heutigen Zeit und der dadurch entstandene Termindruck führt oft zum Verzicht auf Sicherheit und erschwert die Koordination aller Fahrzeuge. Viele Unternehmen – insbesondere kleine und mittelständische – sind mit dem Management ihrer LKWs überfordert. 

Fehlender Überblick durch Überforderung

Oft fällt es Unternehmen schwer, den Überblick zu behalten, welche Fahrer gerade wo und wann unterwegs sind. Man selbst als Unternehmen möchte natürlich wissen, ob die Fahrer sicher am Ort eintreffen. Bei eventuellen Zwischenfälle ist es zudem auch für den Kunden von Vorteil zu wissen, wann die Ware letztlich eintreffen kann.

Es muss also eine Lösung her, die dafür sorgt, dass die Fahrzeuge übersichtlich und präzise überwacht werden können. Nur wenn dies gegeben ist, kann sichergestellt sein, dass sowohl ein maximaler Schutz für die Fahrer, für die Fracht, den Kunden und letztlich die gesamte Wirtschaftlichkeit des Speditionsunternehmens gegeben ist. 

Gibt es eine Möglichkeit diese Situation – sowohl im Sinne Unternehmens, des Kundens und auch im Sinne des Fahrers – ohne alzu großen Aufwand zu bewerkstelligen?

Peter Schwering (Anm. d. Red.: personenbezogene Angaben wurden geändert oder entfernt), 59 Jahre, aus Wuppertal leitet ein mittelständisches Speditionsunternehmen aus Familienhand, welches über die Jahre neue Anforderungen an die Organisation gestellt hat. Aber lesen Sie selbst…

Bild im Titel: © thomaslerchphoto #53207759 – Fotolia.com

Neue Herausforderungen für LKW-Fahrer

Wie Sie Ihre LKWs besser überwachen können – PAJ hat die Komplettlösung

Die Schnelllebigkeit in der heutigen Zeit und der dadurch entstandene Termindruck führt oft zum Verzicht auf Sicherheit und erschwert die Koordination aller Fahrzeuge. Viele Unternehmen – insbesondere kleine und mittelständische – sind mit dem Management ihrer LKWs überfordert. 

Fehlender Überblick durch Überforderung

Oft fällt es Unternehmen schwer, den Überblick zu behalten, welche Fahrer gerade wo und wann unterwegs sind. Man selbst als Unternehmen möchte natürlich wissen, ob die Fahrer sicher am Ort eintreffen. Bei eventuellen Zwischenfälle ist es zudem auch für den Kunden von Vorteil zu wissen, wann die Ware letztlich eintreffen kann.

Es muss also eine Lösung her, die dafür sorgt, dass die Fahrzeuge übersichtlich und präzise überwacht werden können. Nur wenn dies gegeben ist, kann sichergestellt sein, dass sowohl ein maximaler Schutz für die Fahrer, für die Fracht, den Kunden und letztlich die gesamte Wirtschaftlichkeit des Speditionsunternehmens gegeben ist. 

Gibt es eine Möglichkeit diese Situation – sowohl im Sinne Unternehmens, des Kundens und auch im Sinne des Fahrers – ohne alzu großen Aufwand zu bewerkstelligen?

Peter Schwering (Anm. d. Red.: personenbezogene Angaben wurden geändert oder entfernt), 59 Jahre, aus Wuppertal leitet ein mittelständisches Speditionsunternehmen aus Familienhand, welches über die Jahre neue Anforderungen an die Organisation gestellt hat. Aber lesen Sie selbst…

Bild im Titel: © thomaslerchphoto #53207759 – Fotolia.com

 Erfahrungsbericht

Der Wandel von früher bis heute – Wie Herr Schwingen jetzt seine LKWs managt

Uns erreichte ein Leserbrief von Peter Schwering aus Wuppertal:

Hallo zusammen,

mein Name ist Peter Schwering, ich bin 59 Jahre alt und ich leite ein mittelständisches Familienunternehmen mit etwa 25 LKWs. Wir transportieren verschiedene Kunststoffe, die dann zur Weiterverarbeitung an verschiedene Endkunden gehen. Mein Vater, dessen Todestag diesen Monat zum 10. Mal stattfindet, hat sich immer sehr gut um unser Unternehmen gekümmert. Es war nie ein Zwang, dass ich – als der älteste Sohn – das Unternehmen einmal fortführen würde, sondern eine Selbstverständlichkeit. Schon früh wurde ich eingearbeitet.

Damals in den 80ern war alles noch recht übersichtlich. Wir hatten damals weniger Fahrer und Bestellungen liefen etwas „ruhiger“ als heutzutage. Heute gibt es immer strenge Deadlines…und wenn du einmal nicht pünktlich lieferst oder der Kunde das Gefühl bekommt, dass du unzuverlässig bist – dann heißt es oft Tschüss, wir sind dann mal bei der Konkurrenz.

Deshalb bin ich sehr dankbar, dass ich auf ein Produkt gestoßen bin, was die Koordination und Nachverfolgung der Fahrer erleichtert. Jeder LKW hat einen GPS-Tracker eingebaut bekommen, womit eine zielgenaue und auf wenige Meter präzise Nachverfolgung der einzelnen LKWs stattfinden kann. Soweit so gut. GPS-Empfänger gibt es zwar viele, aber sie müssen auch halten und am besten einfach überwacht werden. So bin ich auf eine Kombination von Peilsender – den ich sogar direkt an die Batterie anschließen konnte – und Ortungsportal gekommen. Im Portal kann jede Position des LKW angezeigt und genau verfolgt werden. Wenn die Kunden wollten, konnte ich diese Verfolgung ebenfalls freischalten, so dass diese genau wussten, wann die Ware eintreffen wird. Minutengenau. Oft waren die Fahrer verdutzt, wenn vor Ankunft bereits jemand auf sie wartete und auf den passenden Ladeplatz delegierte und alles vorbereitet war, obwohl sie wegen eines Staus eigentlich nicht pünktlich waren. Hätte mein Vater das miterleben können, ich glaube auch er wäre von der modernen Technik begeistert gewesen.

Viele Grüße 

Ihr Peter

Schützen auch Sie jetzt Ihren LKW – im PAJ-Shop finden Sie alles, was Sie dazu brauchen!

Bild im Titel: © thomaslerchphoto #53207759 – Fotolia.com